Sony Schweiz folgen

Die Schweizer Fotografin Sabine Cattaneo gewinnt bei den Sony World Photography Awards 2017

Pressemitteilung   •   Apr 21, 2017 00:00 CEST

Mit ihrer Bildserie „Art. 115“ überzeugt Sabine Cattaneo die Jury des grössten Foto-Wettbewerbs der Welt und sichert sich den ersten Platz in der Kategorie „Konzept“. Insgesamt wurden rund 227.000 Fotos aus 183 Ländern eingereicht. Die Bilder der Preisträger werden vom 21. April bis 7. Mai 2017 in London ausgestellt.

Zürich, 21. April 2017. Die World Photography Organisation gab heute im Zuge der Sony World Photography Awards 2017, dem weltweit grössten Fotowettbewerb, die Schweizer Fotografin Sabine Cattaneo als Gewinnerin der Profi-Kategorie „Konzeptionelle Fotografie“ bekannt. Die Juroren hatten die Aufgabe, die beste Fotoserie aus zehn Profikategorien, eingereicht von Fotografen aus aller Welt, zu küren. Für die Sony World Photography Awards 2017 hat sich die Schweizer Fotografin Sabine Cattaneo kein leichtes Thema ausgesucht. Ihre Bilderserie „Art. 115“ zeigt eine Reihe von Orten, die mit dem Thema Sterbehilfe zu tun haben und lädt den Betrachter dazu ein, sich eigene Gedanken zu machen.

Zu den Sony World Photography Awards 2017 wurden mehr als 227.000 Bilder aus 183 Ländern eingereicht. Bei der feierlichen Gala am 20. April 2017, auf der neben den Gewinnern aller Award-Kategorien auch internationale Branchenexperten vertreten waren, wurde Sabine Cattaneo für ihren Erfolg ausgezeichnet.

Jurymitglied Russ O’Connell, der als Bildredakteur beim britischen Sunday Times Magazine tätig ist, äusserte sich folgendermassen zu Cattaneos Gewinnerserie: „Man schaut auf etwas, das einmal da war oder auf jemanden, der einmal da war – auf das Leben eines Menschen, das einmal da war.“

Auf ihren Sieg angesprochen, sagt Sabine Cattaneo: „Angesichts der schieren Menge an Teilnehmern war es für mich schon eine aussergewöhnliche Leistung, in die engere Auswahl gekommen zu sein. Den Preis aber dann tatsächlich mit nach Hause zu nehmen übertrifft meine Erwartungen. Es bedeutet hoffentlich mehr Aufmerksamkeit für diese Art von Arbeit und natürlich deren Hauptthema. Aus persönlicher Sicht ist das ein Grund, auch künftig nach Wegen zu suchen, um schwierige oder heikle Themen auf ansprechende Weise in Angriff zu nehmen.“

Sabine Cattaneos Serie „Art. 115“ist derzeit im Somerset House in London zu sehen und wird im Bildband der Sony World Photography Awards 2017 abgebildet sein. Zudem kann sich die Fotografin über eine neue Foto-Ausrüstung von Sony freuen.

Sabine Cattaneo

Die 1986 in Lugano geborene Sabine Cattaneo verfügt über einen Bachelor of Arts in Visueller Kommunikation von der Scuola Universitaria Professionale Della Svizzera Italiana (SUPSI, Fachhochschule der italienischen Schweiz) sowie über einen Master of Arts in Fotografie von der französischen Filmhochschule École Nationale Supérieure Louis-Lumière (ENS Louis-Lumière).

2011 wurde sie von der italienischen Vogue neben neun anderen Fotografen für den Precious Shots Contest in Mailand ausgewählt, um exklusiven Schmuck von Vhernier zu fotografieren. 2015 war sie als offizielle Fotografin bei der 40. Preisverleihung der César Awards in Paris tätig und ist seither auch für das Internationale Filmfestival von Locarno tätig. Ihre Arbeiten wurden bereits vielfältig ausgestellt, beispielsweise im Théâtre du Châtelet und in der Cinémathèque Française in Paris.

Die Gewinnerserie „Art. 115“

Aufgrund der medizinischen Fortschritte und eines Umdenkens in Bezug auf die eigene Sterblichkeit wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder die Forderung nach Unterstützung zur Beschleunigung des Lebensendes thematisiert. Die Fragen rund um das Thema Sterbehilfe werden in unserer modernen Gesellschaft immer häufiger diskutiert, aber das Lebensende ist ein heikles Thema, das medial nicht selten verfälscht dargestellt wird. Bisher haben nur wenige Länder der Welt der Sterbehilfe zugestimmt - entweder in Form von Sterbehilfe oder Beihilfe zum Suizid – und die Schweiz ist eines dieser Länder. Während aktive Sterbehilfe auch dort weiterhin illegal ist, regelt der Artikel 115 des seit 1942 gültigen Schweizer Strafgesetzbuches die Beihilfe zum Suizid. Auf dieser gesetzlichen Basis und unter bestimmten Voraussetzungen haben einige Organisationen, die sich für das Recht zu Sterben einsetzen, genügend Handlungsspielraum, um Menschen mit dem Wunsch nach Sterbehilfe beistehen zu können.

Mithilfe einer Bildsprache, die um ein fast dokumentarisches Konzept herum entsteht, setzt dieses Projekt Fakten, Nachrichten, Berichte und Zitate ein, um einige der Schritte, die diese Selbstbestimmungsorganisationen seit Jahrzehnten unternehmen sowie den aktuellen Stand der Dinge im Land nachvollziehen zu können. Indem statt Menschen Orte gezeigt werden, die einen Bezug zum Thema Sterbehilfe haben, versuchen die Bilder ohne erzwungenes Mitgefühl auszukommen, das durch eine konkretere, körperliche Darstellung entstünde. Vielmehr wird der Betrachter mit einer abstrakten Idee, eine Wahl zu haben – oder eben auch nicht – konfrontiert und ist eingeladen, eigene Gedanken zu diesen Situationen zu entwickeln.

Sony World Photography Awards & Martin Parr – die Ausstellung 2017

Sabine Cattaneos Fotos werden gemeinsam mit den Fotos der Shortlist Fotografen der Profi-Kategorien, des Offenen, des Jugend und des „Student Focus“ Wettbewerbs sowie der National Award Gewinner im Somerset House in der Ausstellung Sony World Photography Awards & Martin Parr 2017 von 21. April bis 7. Mai 2017 in London zu sehen sein.

Zur grossen Ausstellung in London gehören zudem noch selten ausgestellte Fotos von Martin Parr, der den Preis für seine herausragenden Leistungen für die Fotografie bei den diesjährigen Sony World Photography Awards gewonnen hat.

Sony World Photography Awards 2017

Die Sony World Photography Awards feiern in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen. Die World Photography Organisation in Partnerschaft mit ihrem Sponsor Sony hat sich zur Aufgabe gemacht, langfristig die besten Arbeiten der zeitgenössischen Fotografie auszuzeichnen.

Die Gewinner der Profi-Kategorien 2017 sind:

  • Architektur - Dongni (China)
  • Konzeptionelle Fotografie - Sabine Cattaneo (Schweiz)
  • Zeitgenössische Themen - Tasneem Alsultan (Saudi-Arabien)
  • Zeitgeschehen & Nachrichten - Alessio Romenzi (Italien)
  • Alltag - Sandra Hoyn (Deutschland)
  • Landschaft - Frederik Buyckx (Belgien)
  • Natur - Will Burrard-Lucas (Großbritannien)
  • Porträt - George Mayer (Russland)
  • Sport - Yuan Peng (China)
  • Stillleben - Henry Agudelo (Kolumbien)

Alle Beiträge wurden anonymisiert und dann erst von einer unabhängigen Jury bewertet. Hier ist der Link zu allen Gewinnerfotos: Link.

Das beste Bild der offenen Kategorie wurde am 28. März 2017 bekanntgegeben. Alle Gewinnerbilder sind hier zu sehen.

Die Gewinnerfotos aller Wettbewerbe (Profi-, Offene, Jugend, Student Focus und National Award-Kategorie) sind unter dem folgenden Link abrufbar: press.worldphoto.org

Für weitere Informationen zu den Sony World Photography Awards kontaktieren Sie bitte:

Jill Cotton, PR Director / Kristine Bjørge, PR Manager

press@worldphoto.org +44 (0) 20 7886 3043 oder + 44 (0) 7838 144 992

Hinweise für die Redakteure:

Für die Sony World Photography Awards 2017 wurden insgesamt 227.596 Bilder eingereicht:

110.270 für den Profi-Wettbewerb, 105.692 für den Offenen Wettbewerb und 11.634 für den Jugendwettbewerb

Über die World Photography Organisation

Die World Photography Organisation ist ein Ort, an dem die Fotografie gefeiert und die Kunst des Fotografen anerkannt wird. Die WPO fördert die professionelle, Amateur- und studentische Fotografie und bietet der Fotoindustrie eine globale Plattform, mit der sie nicht nur das Gespräch über die Fotografie fördern, sondern auch das Bewusstsein und die Wertschätzung für diese Kunstform stärken will. Die World Photography Organisation ist Gastgeber eines ganzjährigen Portfolios von Branchen-Events und öffentlichen Veranstaltungen einschliesslich der Sony World Photography Awards, des weltgrössten Fotowettbewerbs sowie seiner begleitenden globalen Ausstellung, des World Photography Organisation Student Focus Programms für die Inspiration und Zusammenarbeit mit der nächsten Generation von Fotografen, der „Photo Shanghai“, der ersten internationalen Messe für Fotokunst im asiatisch-pazifischen Raum, und der „Photo San Francisco", einer neuen internationalen Messe für zeitgenössische Fotografie in den USA. Weitere Informationen gibt es unter www.worldphoto.org

Über die Sony Corporation

Die Sony Corporation ist ein führender Hersteller von Produkten für Verbraucher und professionelle Anwender in den Bereichen Audio, Video, Foto, Spiele, Kommunikation, Schlüsselkomponenten und Informationstechnologie. Mit seinen Geschäftsfeldern Musik, Film, Computer-Entertainment und Online ist Sony einzigartig aufgestellt, um als weltweit führender Elektronik- und Entertainment-Konzern zu agieren. Im Geschäftsjahr 2015 (Ende: 31. März 2016) verzeichnete Sony einen konsolidierten Jahresumsatz von rund 72 Milliarden US-Dollar. http://www.sony.net/

Angehängte Dateien

PDF-Dokument