Sony Schweiz folgen

​Schweizer Fotograf Stefan Schlumpf bei den Sony World Photography Awards 2016 – dem grössten Fotowettbewerb der Welt – ausgezeichnet

Pressemitteilung   •   Apr 22, 2016 00:01 CEST

Unter der Rekordanzahl von über 230.000 Einsendungen prämierte die Jury der Sony World Photography Awards 2016 am Donnerstagabend im Rahmen der alljährlichen Gala in London den 41-jährigen Churer Stefan Schlumpf. Seine Bildserie «Hidden Landscape» wurde mit dem dritten Platz in der Profikategorie «Landschaft» geehrt. Schlumpfs Fotoarbeit wird vom 22. April bis 8. Mai 2016 bei der Ausstellung zu den Sony World Photography Awards im Somerset House in London zu sehen sein.


Zürich, 22. April 2016
. Die Jury des grössten Fotowettbewerbs der Welt – der Sony World Photography Awards – zeichnete am Donnerstagabend an einer feierlichen Gala in London den Schweizer Fotografen Stefan Schlumpf mit dem dritten Platz in der Profikategorie «Landschaft» aus.

Stefan Schlumpf, 1975 in Chur geboren, überzeugte die vierköpfige Jury mit seiner Bildserie «Hidden Landscape», einer Reihe von Aufnahmen des Rhonegletschers aus dem Jahr 2015. Nach einem Ingenieurstudium bildete er sich zwei Jahre in Zürich in Fotografe aus und machte aus seiner Passion seinen Hauptberuf. Der 41-jährige Schlumpf begann seine Karriere als Extremsport- und Actionfotograf, bevor er sich auf People-, Werbe- und Landschaftsaufnahmen spezialisierte. Heute ist der Bündner international für verschiedene Agenturen, Magazine und Unternehmen tätig, die ihn für seine klare, reduzierte Bildsprache schätzen. In seiner Arbeit spielt die Schönheit der Natur stets eine tragende Rolle.

Im Beisein einiger der führenden Vertreter der Fotobranche feierte Schlumpf gestern Abend seinen Erfolg vor Ort an der Awards-Gala in London, zusammen mit 14 Gewinnern der Profikategorien sowie den Gesamtgewinnern der Kategorien «Open», «Youth» und dem «Photographer of the Year».

Seine prämierte Bildserie beschreibt Stefan Schlumpf mit den folgenden Worten: «Graues Schmelzwasser rinnt wie lautlose Tränen. Mürbes Ur-Eis knirscht. Müde vom Kampf gegen die Wärme ergreift der Gletscher die Flucht, fort von der menschlichen Ignoranz. Doch es gibt sie, die Menschen, die ihn überreden wollen zu bleiben, ihn verzweifelt um eine letzte Chance bitten und in weiches Vlies hüllen, um unter einem isolierenden Schutzschild Geborgenheit und Ruhe zu bieten. Sie lehnen sich auf gegen die Ohnmacht vor den drohenden Auswirkungen einer globalen Erwärmung.»

Schlumpf führt weiter aus: «Die Idee des in Vlies gehüllten jahrhundertealten Gletschers ist beängstigend und faszinierend zugleich. Vlies und Eis bilden eine spannende Symbiose auf ihrem kurzen Weg, den sie gemeinsam wandern. Der Stoff schmiegt sich an das Eis und fliesst mit ihm – diese surreale Harmonie in der Fotografie fesselt mich. Für einen Wimpernschlag ist das Eis geschützt. Doch der Stoff kann den zerrenden Gletscher nicht aufhalten und das Eis nicht am Schmelzen hindern. Tiefe Risse öffnen sich wie Wunden. Das ist das Ende der gemeinsamen Reise…»

Über seine Auszeichnung an den Sony World Photography Awards meint Schlumpf: «Ich fühle mich geehrt, als Finalist an den Sony World Photography Awards ausgezeichnet zu werden, und schätze mich glücklich, dass meiner Langzeitarbeit in einem so wichtigen Wettbewerb Beachtung geschenkt wird.»

Die Fotoarbeit von Stefan Schlumpf, den Gewinnern, Finalisten und Shortlist-Fotografen werden vom 22. April bis 8. Mai im Rahmen der Sony World Photography Awards Ausstellung im Somerset House in London zu bewundern sein. Gleichzeitig erscheint ein Begleitband zur Fotoausstellung, den man unter www.worldphoto.org erwerben kann.

Die Sony World Photography Awards, gegründet von der World Photography Organisation, würdigen jährlich die weltweit besten zeitgenössischen Fotografen. Diese Ehrungen gelten in der Fotoindustrie als verlässliches Gütesiegel und so konnten die Sony World Photography Awards in der Vergangenheit bereits die Karrieren einiger Fotografen mitprägen.2016, bei der neunten Ausgabe der Sony World Photography Awards, wurde die Rekordanzahl von 230.103 Einreichungen aus 186 Ländern verzeichnet. Der Wettbewerb richtet sich an Fotografen mit den verschiedensten Fähigkeiten und ist in vier Kategorien unterteilt: professioneller, offener, Jugend- und Studentenwettbewerb. Weitere Informationen über die Awards finden Sie unter www.worldphoto.org

Die prämierten Bilder stehen auf press.worldphoto.org und unter diesem Link zum Download zur Verfügung.

Für die Verwendung auf Social Media Plattformen bitten wir um Angabe von #SWPA und Tag @WorldPhotoOrg.

Presseanfragen richten Sie bitte an:

Jill Cotton, Senior Press Manager World Photography Organisation

Kristine Bjørge, PR Manager World Photography Organisation

Tel: +44 (0) 20 7886 3043

Mail: press@worldphoto.org

Hinweise für die Redakteure

Für die Sony World Photography Awards 2016 wurden insgesamt 230.103 Bilder eingereicht:

  • 127.098 für den Profi-Wettbewerb, 95.541 für den Offenen Wettbewerb und 7.464 für den Jugendwettbewerb
  • Bei den Awards 2015 waren es 173.444 Bilder
  • Seit Beginn des Wettbewerbs sind insgesamt 1.097.012 Bilder eingereicht worden

Die nächsten Termine der Sony World Photography Awards

  • 22. April bis 8. Mai: Ausstellung im Somerset House in London

Jury 2016

  • Die Einsendungen für den Profi-Wettbewerb der Sony World Photography Awards werden jedes Jahr von der Ehrenjury bewertet
  • Zur Beurteilung der Beiträge für den Offenen und Jugendwettbewerb sowie die National Awards und den Student Focus Wettbewerb treten gesonderte Jurys aus Branchenfachleuten zusammen

Profi-Wettbewerb

  • Kunst-Kategorien (Architektur, Schnappschuss, Konzept, Landschaft, Porträt, Inszeniert und Stillleben): 

- Sue Steward (Vorsitz), Autorin und Fotografie-Kuratorin (UK)

- Karen Knorr, Fotografin und Professorin an der „University for the Creative Arts“ (USA/UK)

- Jean Jacques Naudet, Chefredakteur, „L’Oeil de la Photographie“ (Frankreich)

- Mariko Takeuchi, Fotokritikerin, Kuratorin und ausserordentliche Professorin an der „Kyoto University of Art and Design“ (Japan)

  • Dokumentar-Kategorien (Kampagne, Zeitgeschehen, Zeitgenössische Themen, Alltagsleben, Umwelt, Menschen und Sport): 

- Dominique Green (Vorsitz), Consultant (UK)

- Emma Lynch, Bildredakteurin, „BBC Global News Website“ (UK)

- Julien Jourdes, Co-Founder & COO, „Blink.la“ (USA)

- Fiona Rogers, Global Business Development Manager, “Magnum Photos” (UK)

Offener Wettbewerb

- Jael Marschner (Vorsitz), Bildredakteur „Time Out“ und „Sunday Times Travel Magazine“ (UK)


Über die World Photography Organisation

Die World Photography Organisation ist ein Ort, an dem die Fotografie gefeiert und die Kunst des Fotografen anerkannt wird. Die WPO fördert die professionelle, Amateur- und studentische Fotografie und bietet der Fotoindustrie eine globale Plattform, mit der sie nicht nur das Gespräch über die Fotografie fördern, sondern auch das Bewusstsein und die Wertschätzung für diese Kunstform stärken will. Die World Photography Organisation ist Gastgeber eines ganzjährigen Portfolios von Branchen-Events und öffentlichen Veranstaltungen einschliesslich der Sony World Photography Awards, des weltgrössten Fotowettbewerbs sowie seiner begleitenden globalen Ausstellung, des World Photography Organisation Student Focus Programms für die Inspiration und Zusammenarbeit mit der nächsten Generation von Fotografen, der „Photo Shanghai“, der ersten internationalen Messe für Fotokunst im asiatisch-pazifischen Raum, und der „Photo San Francisco", einer neuen internationalen Messe für zeitgenössische Fotografie in den USA. Weitere Informationen gibt es unter www.worldphoto.org

Über das Somerset House

Das Somerset House ist ein einzigartiger Teil der Londoner Kulturszene: ein historisches Gebäude, in dem sich spannende, originelle Kunst entfaltet. Seit seinen Anfängen im 18. Jahrhundert war das Somerset House stets ein Ort der Debatten und Diskussionen – ein intellektuelles Kraftzentrum der Nation. Heute ist das Somerset House eine bedeutende Londoner Kulturdestination, in der die Besucher ein breites Spektrum an künstlerischen Aktivitäten erleben, Künstlern, Designern und Machern begegnen und Teil eines grossen kreativen Forums sein können. Das Somerset House bietet den Besuchern ein entspanntes, einladendes, anregendes Ambiente und Kulturschaffenden sowie Kreativen einen inspirierenden Arbeitsplatz. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 hat das Somerset House ein spannendes Freiluft-Programm für die Öffentlichkeit aufgebaut. Dazu gehören eine Eisbahn, Konzerte, eine Open-Air-Filmsaison und ein vielfältiges Spektrum temporärer Ausstellungen, die sich auf die zeitgenössische Kultur konzentrieren und mit einem umfangreichen Fortbildungsprogramm verbunden sind.

Mittlerweile ist das Somerset House Heimat der vermutlich grössten Community kreativer Organisationen in London, zu der die „Courtauld Gallery“ und das „Courtauld Institute of Art“, das „King’s College London Cultural Institute“ sowie mehr als 100 weitere Kreativunternehmen zählen. Das Somerset House verzeichnet derzeit rund 2,5 Millionen Besucher pro Jahr.

Über die Sony Corporation
Die Sony Corporation ist ein führender Hersteller von Produkten für Verbraucher und professionelle Anwender und deckt die Bereiche Audio, Video, Foto, Spiele, Kommunikation, Schlüsselkomponenten und Informationstechnologie ab. Mit seinen Geschäftsbereichen Musik, Film, Computer-Entertainment und Online ist Sony einzigartig aufgestellt, um als weltweit führender Elektronik- und Entertainmentkonzern zu agieren. Im Geschäftsjahr mit Ende 31. März 2015 verzeichnete Sony einen konsolidierten Jahresumsatz von ca. 68 Milliarden US-Dollar. Sony Global Website: http://www.sony.net/

Angehängte Dateien

PDF-Dokument